Schlagwort-Archive: monkey

Monkey-X: Yame – yet another monkey editor ;-)

yame-editor-monkeyIch hatte Zeit und Lust einen Editor oder eine mini IDE für Monkey-X zu schreiben. Dieser verwendet als Basis das MacGap Projekt. Um Zugriff auf das lokale Dateisystem zu bekommen wurde dieses von mir leicht modifiziert. MacGap selbst ist ähnlich zu PhoneGap ein HTML5 Wrapper in dem HTML5 Anwendungen auf dem Desktop laufen können.

Als Herz des Editors kommt ACE zum Einsatz, dieser wurde um einen neuen Highlighting Modus für Monkey erweitert. Codefolding wäre theoretischer weise möglich, aber da steige ich ganz ehrlich gesagt gerade nicht ganz durch ;o)

Ziel war es die Mac typischen Shortcuts und Drag’n’Drop Funktionalität zu haben und den Editor selbst minimalistisch zu halten. Dieser wurde von mir auf den  Name (yet another monkey editor) getauft ;-)

Download:
http://www.motions-media.de/developing/yame/Yame.app.zip

Sources:
http://github.com/samowitsch/macgap/tree/yame
http://github.com/samowitsch/ace/tree/monkey

Games: Tiny Thor für iOS

Und es geht wieder weiter im Reigen der Monkey X entwickelten Spiele. Dieses Spiel ist initial auf der Ludum Dare 28 entstanden und hat es dank Monkey-X mittlerweile in den iTunes App Store geschafft.

Bei Tiny Thor handelt es sich ebenfalls um einen Retro-Plattformen wie z. B. Bloo Kid 2. Es gilt Thor durch diverse Welten zu steuern und als einzige Waffe steht dessen Hammer zur Verfügung, und nur dieser eine Hammer! Ist dieser verloren ist ein weiter kommen recht schwer. Mit diesem gilt es Wände, Decken, etc.  zu zertrümmern um im Level weiter zu kommen, oder Gegner aus dem Weg zu räumen.

Das kostenlose Spiel kann über InApp-Käufe um weitere Features erweitert werden bzw. die sehr prägnanten Werbeeinblendungen können entfernt werden. Jeder Jump’n’Run Fan sollte einen Blick auf Tiny Thor werfen.

Games: Driller Bunny für iOS

Es geht wieder weiter mit der Vorstellung von Spielen die mit Monkey X programmiert wurden. Dieses mal handelt es sich im Spiel Driller Bunny um einen kleinen Hasen der sich in die Erde buddelt um nach Diamanten zu suchen.

Gesteuert wird dieser durch das Neigen des iPhones und gräbt dann in die gewünschte Richtung. Der Schwierigkeitsgrad steigt stetig. Das eine mal ist ein massiver Fels im Weg oder es muss besonders genau gegraben werden.  Driller Bunny ist ein nettes Casual Game für Zwischendurch und sein Geld allemal wert.

Man muss auch mal ein Herz für Entwickler haben ;-)

Games: Pirate Solitair für iOS

Tja, was soll ich sagen Monkey X und kein Ende in Sicht ;-) Ich will nun Pirate Solitair vorstellen, einen Solitair Ableger der einen wirklich in Beschlag nimmt!

Berufsbedingt musste ich eine Zeit lang im Zug pendeln und Pirate Solitair hat mir dabei die Zeit verkürzt.

Schön gezeichnete Grafiken, gechillte Piratenmusik und ein sehr gute Gameplay bietet dieses Game. Es wäre wirklich sehr zu empfehlen, nur leider ist es nicht mehr im Apple App Store erhältlich. Wer dieses Spiel noch hat wird leider feststellen dass dieses unter iOS 7 nicht mehr lauffähig ist.

Das einzige iOS Device bei mir zu hause ist der iPod meiner Tochter auf dem dieses noch läuft.

Games: Cube Clacker für iOS

Wer Diamond Dash kennt wird mit Cube Clacker seine Freude haben. Wieder ein Game das mit Monkey X entwickelt wurde.

Es gilt hier wie sollte es nicht anders sein um bunte herunter fallende Steine ;-)  Diese gilt es natürlich so schnell wie möglich verschwinden zu lassen. Mit der Zeit steigt das Tempo und der eine oder andere Stolperstein wird einem in den Weg gelegt. Auch falsche Entscheidungen in der Eile werden postwendend bestraft.

Dieses Spiel ist kostenlos und allemal einen Blick wert!

Games: Tiny Flippers für iOS

Und weiter geht es mit der Reihe von Spielen die mit Monkey X programmiert wurden. Dieses mal will ich Tiny Flippers vorstellen. Als ich dieses das erste mal gesehen habe konnte ich den Hype um Flappy Wings gar nicht verstehen. Im Vergleich zu Tiny Flippers ist Flappy Wings totaler quatsch.

Tiny Flippers gehört ebenfalls zu den „One-Finger“ Spielen. An der Bedienung sollte es also nicht scheitern. Es gilt eine kleine Schildkröte durch verschiedene Level zu steuern. Der Schwierigkeitsgrad ist eher gering, das einzige Limit ist die Zeit und das gesammelte Geld mit dem PowerUps erworben werden können. Durch den geschickten Aufbau ist Langzeitmotivation garantiert. Zumindest bei den Personen die alle Items aus dem Shop haben wollen ;-)

Das Spiel bietet eine liebevoll gezeichnete animierte Grafik. In der kostenlosen Variante werden Werbebanner angezeigt. Über einen saftigen In-App-Purchase von 4,49 € können alle PowerUps auf einen rutsch gekauft werden. Aber wo bleibt dann noch der Reiz am Spiel?

Games: Flappy Farm für iOS

Ich hatte Lust ein weiteres Spiel das mit Monkey X programmiert wurde vorzustellen. Vielleicht hilft es ja diese Programmiersprache etwas populärer zu machen.

Wer kennt nicht die Erfolgsgeschichte von Flappy Bird und all den mehr oder weniger guten Kopien. Es ist schon faszinierend wie eine so simple Idee so einschlagen konnte. Teilweise mit einem abartigen Schwierigkeitsgrad und lustloser Umsetzung wurden die App Stores geflutet.

Ein Version die aus dieser Maße positiv heraus sticht ist Flappy Farm! Der Schwierigkeitsgrad ist angemessen aber nicht demotivierend. Das Spiel ist auf lange Motivation ausgelegt, daß sieht man an den Leveln die durch gespielt werden müssen.

Die Musik geht gut ins Ohr und auch an den Grafiken erkennt man dass mehr Mühe in dieses Spiel investiert wurde. Reinschauen lohnt sich!

Games: Bloo Kid 2 für iOS

blookid2-287Ich dachte nicht dass ich irgendwann einmal einen Bericht über ein Spiel schreiben würde. Aber es sind einige Fakten zusammen gekommen die mich dazu bewegt haben. Zu aller erst bin ich ein großer Fan von Jump’n’Run Spielen. Indiegames finde ich immer sehr bemerkenswert und außerdem bin ich ein Fan der Monkey X Programmiersprache.

Die guten alten Amiga Zeiten sind schon lange vorbei, Spiele wie Turrican, Brian the Lion, Rick Dangerous und wie sie alles hießen haben mich in ihren Bann gezogen. Im Monkey X Forum bin ich auf Bloo Kid 2 aufmerksam geworden. Es handelt sich dabei um eine Indie Entwicklung, sprich wurde von einer einzigen Person realisiert und das schließt Grafik, Sound und Programmierung ein!

Alles ist im feinsten Retrostyle liebevoll gezeichnet und auch dem Sound merkt man diesen an. Das Gameplay ist ein klassischer Platformer. Die Touch-Steuerung ist sehr präzise und lässt keine realen Knöpfe vermissen. In allen Levels gibts es mehrere Ziele die es zu erreichen gilt.  Zeitlimit, alle Sterne, alle blauen Sterne, usw. für Spielspaß ist also gesorgt. 100% Gamer werden hier Ihre wahre Freude haben. Der Schwierigkeitsgrad steigt nach dem ersten Endgegner deutlich an.

An vielen Stellen merkt man das ausgeklügelte Leveldesign. Manche Secrets sind nicht so ohne weiteres zu erreichen und sind erst nach einem Sprung auf einen Gegner erreichbar. Alles in allem einer der, wenn nicht der beste Platformer den den ich im iTunes App Store gesehen habe. Das Spiel ist kostenlos und kann mit einem InApp Purchase werbefrei geschaltet werden. Und das Geld ist es alle mal Wert!

Und dank der multiplattform Fähigkeiten von Monkey X denke ich dass Bloo Kid 2 bald auch in anderen App Stores erscheinen wird.

Monkey-X: AdMob für iOS und Android Apps

Monkey X DokumentationNach längerer Zeit wollte ich meine in Monkey X entwickelte App BuChao mit dem neuen iOS 7 SDK auf den aktuellen Stand bringen. Damals musste ich AdMob noch von Hand in das Xcode Projekt integrieren.

Natürlich sollte auch eine aktualisierte AdMob Version Verwendung finden. Die aktuelle Version war schon runter geladen und ich war mitten drin dieses wieder manuell einzubinden.

Doch irgendwo im Hinterstübchen konnte ich mich daran erinnern dass in Monkey X AdMob integriert wurde. Also ab ins Forum und die Suche bemüht und nichts gefunden? Auch Google lieferte irgendwie kein befriedigendes Ergebnis ;-( Unter „Monkey X AdMob Tutorial“, weder unter „Monkey X AdMob Example“ war irgend etwas zu finden…?

In solchen Fällen ist man immer am Zweifeln, ob man selbst zu blöd ist etwas zu finden oder ob andere so schlau sind dass keine Fragen aufkommen und deswegen nirgends etwas zu finden ist.

Die Lösung war aber so einfach und trivial das man sich auf die Stirn klatschen könnte. Der gute alte Ted (der Editor von Monkey) bietet eine Suchfunktion in der Monkey X Dokumentation und in Sekundenschnelle war die Doku samt Beispiel gefunden.

So, und jetzt habe ich extra einen Blogpost samt Sourcecode geschrieben damit Google auch was zum indizieren findet, damit der nächste Monkey X Entwickler schneller fündig wird als ich ;-)